Freitag, 26. April 2019
Notruf: 112

Jahreshauptversammlung des Löschzuges Brakel

Bei der Jahreshauptversammlung des Löschzuges Brakel gaben die Jahresberichte der Jugendfeuerwehr und des Löschzuges den anwesenden Gästen einen Einblick in die vielfältigen Tätigkeiten der Feuerwehr und ein ereignisreiches Jahr 2014.

Löschzug und Jugendfeuerwehr konnten in 2014 jeweils ein Jubiläum feiern. 140 Jahre Löschzug Brakel und 35 Jahre Jugendfeuerwehr Brakel. Im Rahmen eines Tag der offenen Tür präsentierten sich die Brakeler Brandschützer der interessierten Bevölkerung. Eigens für diese Feierlichkeiten war auch eine Delegation der Feuerwehr aus der Partnergemeinde Wetteren (Belgien) angereist.

Die Jugendfeuerwehr berichtete von der Großübung aller Jugendfeuerwehren des Kreises Höxter bei der Firma FSB und vom Zeltlager an der Ostsee. Der stellvertretende Jugendwart Mark Timmermann konnte zudem in seinem Bericht bestätigen, dass die Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehr kontinuierlich angestiegen sind.

Auf 84 Einsätze und 2152 geleistete Einsatzstunden kann der Löschzug Brakel zurück blicken. Dies ist ein leichter Anstieg gegenüber dem Vorjahr, so Schriftführer Jörg Nolte. Insbesondere die Zahl der kleineren technischen Hilfeleistungen, wie zum Beispiel Türöffnungen, ist deutlich angestiegen. Die Zahl der Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen hat sich reduziert. Der Großbrand in einem Industriebetrieb im Juli, sowie die Brandeinsätze in einer Pizzeria, der Dachstuhlbrand in einem Reihenhaus am Meierbach und der Brand eines Wohnhauses in Bökendorf forderte enorm die Einsatzkraft der Kameraden des Löschzuges Brakel. Kleinbrände und Kaminbrände waren auch in 2014 zu verzeichnen. Die hydraulischen Rettungsgeräte zur Befreiung eingeklemmter Personen aus einem Unfallfahrzeug mussten bei vier Einsätzen vorgenommen werden. Ölspuren, umgestürzte Bäume und die Rettung eines Pferdes nach einem Unfall eines Pferdetransporters gehörten 2014 ebenfalls zum Leistungsumfang des Löschzuges Brakel.

Im Schnitt konnte der Löschzug Brakel 2014 auf 16 Einsatzkräfte pro Alarmierung zurückgreifen. 
Einige Einsatzkräfte des Löschzuges Brakel beteiligten sich auch 2014 an den überörtlichen Einsätzen der Feuerwehrbereitschaft 3 Detmold. Im Juni rückten sie zur Sturmschadenbeseitigung nach Mühlheim / Ruhr aus und wenige Wochen später unterstützten sie beim Unwettereinsatz in Münster.
Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Brakel, Karl Breker, konnte im Rahmen der Jahreshauptversammlung folgende Ehrungen und Beförderungen durchführen:

Lehrgänge auf Stadt- und Kreisebene
Truppmann- Lehrgang Teil 1,Teil 2 und Erste-Hilfe: Nora Minne, Julia Schrader, Till Kremeyer, Christoph Kukuk, Philip Markus, Viktor Schmidt und Edgar Siffermann.
Atemschutzlehrgang mit Taktikmodul und Absolvierung der Brandübungsanlage: Dominik Hellwig, Philipp Kukuk, Manuel Prohn
Atemschutzlehrgang: Fabian Markus
Taktikmodul Atemschutz: Stefan Krawinkel, Sören Krelaus
Ausbildung in der Brandübungsanlage: Sören Krelaus, Volker Kutz, Mark Timmermann
Absturzsicherung: Philipp Kukuk
Drehleitermaschinisten: Sven Amssoms, Alexander Balke, Andreas Bartella, Jan Bastke, Sebastian Fromme, Thorsten Götz, Sören Krelaus, Jörg Nolte, Mark Timmermann
A-Modul: Sören Krelaus, Kevin Roberts
BC-Modul: Sven Amssoms, Sören Krelaus
Truppführerlehrgang: Andreas Bartella, Michael Meyer
F3- Vorbereitung: Sebastian Fromme
Schulung Wespen: Sven Amssoms

Lehrgänge und Seminare am Institut der Feuerwehr in Münster
Gruppenführer-Lehrgang: Sebastian Fromme, Mark Timmermann
Seminar Einsturz: Sven Heinemann
Seminar Realbrandausbildung: Jörg Nolte
Seminar Sport im Feuerwehrdienst: Sven Amssoms, Dominik Hellwig
Seminar Vorbeugender Brandschutz: Sebastian Fromme
Seminar Umgang mit der Wärmebildkamera: Sören Krelaus, Philipp Kukuk
Zusammenarbeit Feuerwehr und Rettungsdienst: Stefan Krawinkel, Sören Krelaus
Seminar Einsatznachbesprechung: Sven Rienas
Seminar Beschaffung: Sven Heinemann, Michael Seibert
Seminar Hochwasserschutz und Deichverteidigung: Sören Krelaus, Jörg Nolte, Mark Timmermann

Atemschutzgerätewart- Herstellerschulung: Andreas Bartella

Neuaufnahme in die Feuerwehr: Julia Schrader
Übernahme aus der FW Steinheim: Kevin Roberts
Übernahme aus der Jugendfeuerwehr: Christoph Kukuk, Philip Markus, Edgar Siffermann

Beförderungen:
Feuerwehrmann/ - frau: Nora Minne, Julia Schrader, Till Kremeyer, Christoph Kukuk, Philip Markus, Viktor Schmidt, Edgar Siffermann
Oberfeuerwehrmann: Dominik Hellwig, Philipp Kukuk, Manuel Prohn
Unterbrandmeister: Andreas Bartella, Michael Meyer


Karl Breker betonte während der Auszeichnung der Feuerwehrkameraden, dass die Vielzahl und Vielfältigkeit der absolvierten Lehrgänge, Engagement, Motivation und Ausbildungsstand einer sehr gut aufgestellten Feuerwehr widerspiegeln.
Seitens der Stadtverwaltung zählte der neue Fachbereichsleiter Bürgerservice, Nobert Loermann, zu den Gästen. Loermann ist verwaltungsseitig für den Bereich Feuerschutz zuständig. Er richtete stellvertretend für Rat und Verwaltung Neujahrsgrüße und anerkennende Worte an die Versammlung und aktiven Kräfte des Löschzuges Brakel. Seitens der Verwaltung läuft momentan die Erstellung des Brandschutzbedarfsplans durch ein externes Sachverständigenbüro. Loermann erklärte den anwesenden Brandschützern, dass er in seiner erst kurzen Zeit bei der Stadt Brakel schon mehrfach feststellen konnte, wie sehr Verlass auf die Feuerwehr in Brakel sei. Die Ausstattung der Feuerwehr mit einer guten, dem Stand der Technik entsprechenden, Ausrüstung sei ein persönliches Anliegen, welches auch in Zeiten knapper Haushaltsbudgets die volle Unterstützung durch die Verwaltung erhalten wird. Loermann zeigte sich zudem von der hervorragenden Nachwuchsarbeit der Feuerwehr Brakel beeindruckt.

Drucken E-Mail