Dienstag, 12. November 2019
Notruf: 112

Neues HLF20 für den Löschzug Brakel

Bei der feierlichen Übergabe des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs (HLF 20) an den Löschzug Brakel sagte Bürgermeister Hermann Temme: "Das neue Fahrzeug kann ihnen die Arbeit zwar nicht abnehmen, aber es wird Erleichterung verschaffen und auch ein Stück mehr Sicherheit".

Er bedankte sich bei den Feuerwehrfrauen und –männern für ihr großes Engagement und ihren unermüdlichen Einsatz für die Brakeler Bürgerinnen und Bürger. Abwehrender Brandschutz sei eine Pflichtaufgabe der Gemeinde. Diese Aufgabe werde von der Stadt Brakel gewissenhaft umgesetzt, betonte der erste Bürger der Nethestadt. Die Feuerwehr sei ein wichtiger Partner für die Stadtverwaltung wenn es allgemein um die Sicherheit innerhalb der Kommune gehe. Bürgermeister Temme übergab den symbolischen Schlüssel des neuen HLF 20 an den Leiter der Feuerwehr Brakel Sven Heinemann und den Löschzugführer Jürgen Romund. Pfarrer Wilhelm Koch und sein evangelischer Amtsbruder Pfarrer Volker Walle segneten das neue HLF 20.

 „Das neue Fahrzeug wird die Schlagkraft des Löschzuges Brakel weiter erhöhen und einiges an Motivation in der Mannschaft hervorrufen“, sagte der Leiter der Feuerwehr Brakel Sven Heinemann. Und es hat einiges zu bieten, wie Wehrführer Heinemann berichtete. Die Fahrzeugbesatzung besteht aus neun Einsatzkräften. Vier Atemschutzgeräteträger können sich bereits während der Fahrt im Mannschaftsbereich ausrüsten. Für die Brandbekämpfung sind 2.400 Liter Löschwasser an Bord, die durch eine brandschutztechnische Beladung nach Norm ergänzt wird. Unter anderen stehen ein hydraulischer Rettungssatz, ein hydraulischer Handhebesatz, eine Rettungsplattform, ein Mehrzweckzug sowie eine Multifunktionsleiter für die technische Hilfeleistung und die Rettungseinsätze zur Verfügung. Eine LED- Umfeld Beleuchtung und ein ausfahrbarer Lichtmast mit sechs Scheinwerfern sorgen auch bei Dunkelheit für den notwendigen Überblick. 

„Der über 30 Jahre alte Rüstwagen des Löschzuges entsprach nicht mehr den heutigen technischen Anforderungen", nannte Heinemann den Grund für die Neubeschaffung. Die mitgeführten Löschwassermengen seien zu gering gewesen. Dies habe sich gerade bei Bränden in Außenbereichen mehrfach herausgestellt. In enger Zusammenarbeit haben die Löschzugführung und die Wehrführung einen Anforderungskatalog für ein neues, 290 PS starkes HF 20 erarbeitet. Im Mai 2014 erfolgte die europaweite Ausschreibung. Einige Monate später, nach dem Ratsbeschluss im Oktober, konnten die Aufträge vergeben werden. Ende Januar 2016 war das gewünschte Löschfahrzeug fertig aufgebaut. 350.000 Euro hat die Stadt in das neue Fahrzeug investiert. Zweimal sei es bisher schon im Einsatz gewesen, berichtete Zugführer Jürgen Romund.

Weitere Infos zum Fahrzeug: Florian Brakel 01 - HLF20-2

Foto & Text: Stadt Brakel

Drucken E-Mail