Freitag, 26. April 2019
Notruf: 112

Bökendorf - Brandschutzerziehung im Ferienprogramm

Nachdem der erste Teil der Brandschutzerziehung im Frühjahr diesen Jahres mit 24 Kindern erfolgreich durchgeführt wurde (Bericht, hier klicken), erfolgte am 19. Juli der zweite Teil der Brandschutzerziehung für die kommenden Schulklassen 1 und 2 als Ferienprogramm.

Gestartet wurde mit einem kurzen Rückblick auf den ersten Teil. Bei der Wiederholung stellten die Feuerwehrmänner mit Freude fest, dass alle Fragen zum ersten Teil einwandfrei und schnell beantwortet werden konnten. Dann erfolgte gemeinsam mit den Kindern die Zusammenstellung der Ausrüstungsgegenstände eines Feuerwehrmanns. Jedes Kind konnte reihum einen Teil der persönlichen Schutzausrüstung benennen und durfte es anschließend entweder aus einem Spind oder vom Einsatzfahrzeug holen. Nachdem alle Teile zusammengetragen wurden, erfolgte die detaillierte Beschreibung und „Untersuchung“ der Gegenstände. Selbst Anfassen und Ausprobieren stand während des Programms immer im Vordergrund. Wie funktioniert ein Atemschutzgerät? Wie hört es sich an? Wieviel sieht ein Feuerwehrmann durch seine Atemmaske? Wie fühlt es sich an, wenn man eine Fluchthaube trägt? Diese und weitere Fragen konnten im praktischen Umgang mit den Gerätschaften besprochen werde. Nach und nach rüstete sich einer der Feuerwehrmänner aus, um den Kinder zu zeigen wie ein Feuerwehrmann mit vollständiger Ausrüstung aussieht. Des Weiteren sollte den Kinder verdeutlicht werden, dass das Tragen einer Atemschutzausrüstung, insbesondere der Atemschutzmaske, das Aussehen und die Sprache erheblich verändert und ehr unheimlich wirken kann, wenn die Kinder diese „Verwandlung“ nicht bewusst kennengelernt haben. Das Vertrauen zu einem Feuerwehrmann bei einer Rettungsaktion ist elementar notwendig. Auch das Aufsetzten einer Fluchthaube wurde mit den Kindern geübt, damit auch sie bei einer Rettung umgehend diese Rettungsmittel für sich akzeptieren und so sicher gerettet werden können.   

Nach einer kleinen Pause mit Getränken und einer kleinen Stärkung wurde das Einsatzfahrzeug ausführlich besichtigt. Mit der sogenannten Kübelspritze wurde von allen Beteiligten eine Übung  vorbereitet und mit viel Spaß beim Wasserspritzen durchgeführt. Im Anschluss gab es für alle Würstchen vom Grill.

Am Ende des Nachmittags bedankt sich der Löschgruppeführer bei den Kindern für das große Interesse. Alle beteiligten Kinder bekamen von den Feuerwehrmännern einen Ausweis geschenkt. In diesem persönlichen Ausweis können die Kinder in Zukunft die Teilnahme an weiteren Modulen der Brandschutzerziehung und Erste Hilfe eintragen und stempeln lassen. Dank der Unterstützung des Fördervereins der Löschgruppe konnten im Vorfeld Warnwesten und Handschuhe angeschafft werden. Somit waren die Kinder bei Ihren praktischen Arbeiten gut sichtbar und auch die Hände gut geschützt.

Der Teil III der Brandschutzerziehung ist für den 11. August geplant. Dieser Teil ist für die kommenden Schulklassen 3 und 4 vorgesehen.

Text & Fotos Löschgruppe Bökendorf

  • B_BEZ_Teil_II_2016_1
  • B_BEZ_Teil_II_2016_2
  • B_BEZ_Teil_II_2016_3
  • B_BEZ_Teil_II_2016_4
  • B_BEZ_Teil_II_2016_5
  • B_BEZ_Teil_II_2016_6
  • B_BEZ_Teil_II_2016_7
  • B_BEZ_Teil_II_2016_8
  • B_BEZ_Teil_II_2016_9
  • B_BEZ_Teil_II_2016_Start

Drucken E-Mail