Mittwoch, 19. Juni 2019
Notruf: 112

Fahrzeugübergabe und Kameradschaftsfest bei der Feuerwehr Stadt Brakel

Am Samstag, den 27.08.2016 hatten die Verantwortlichen der Feuerwehr Stadt Brakel zum Kameradschaftsfest und Fahrzeugübergabe TSF-W an die Löschgruppe Riesel eingeladen.

Die Veranstaltung begann mit einem Familien- & Feuerwehrgottesdienst auf dem Sportplatz in Riesel. Pater Thomas Wunram aus Neuenheerse feierte mit den Einsatzkräften der Feuerwehr Brakel sowie der Rieseler Bevölkerung und Abordnungen der Vereine einen ansprechenden, lebendigen Gottesdienst.  Eine Abordnung vom Musikzug Hembsen übernahm die musikalische Begleitung während des Gottesdienstes.

Anschließend hat die Jugendfeuerwehr eine Einsatzübung vorgestellt. Die angehenden Retter befreiten einen eingeklemmten Radfahrer, der durch einen Unfall unter einem Pkw eingeklemmt war. Durch die Vornahme der Hebekissen war der Radfahrer umgehend befreit. Die anwesenden Gäste waren beeindruckt von der Arbeit der Jugendfeuerwehr und haben die Leistung mit einem kräftigen Applaus honoriert.

Im weiteren Programmablauf erfolgte anschließend die Fahrzeugübergabe TSF-W an die Löschgruppe Riesel.

In der Ansprache wünschte der Bürgermeister der Stadt Brakel Hermann Temme den Feuerwehrleuten, dass das Fahrzeug möglichst wenig gefährliche Einsätze fahren muss. "Wenn es aber zum Einsatz kommt, hoffe ich, dass Mannschaft und Gerät möglichst alle Aufgaben unfallfrei und erfolgreich lösen können", sagte Temme.  Er dankte den Einsatzkräften  für ihren außerordentlichen Einsatz und ihr vorbildliches Engagement für die Bürgerinnen und Bürger Brakels. Außerdem stellte er die hervorragende Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr heraus.

Hauptgrund für die Neubeschaffung war das in die Jahre gekommene Einsatzfahrzeug der Löschgruppe Schmechten. Nach 30 Jahren entsprach das Fahrzeug nicht mehr den heutigen technischen Anforderungen. Ein Fahrzeugtausch von Riesel nach Schmechten schloss diese Lücke. Für die Löschgruppe Riesel war somit eine Neubeschaffung erforderlich.

Der neue MAN Lkw hat ein Gewicht von 7.490 Kilogramm und eine Motorleistung von 180 PS. Die Firma Brandschutztechnik Görlitz baute einen tiefgezogenen Aufbau auf das Fahrgestell. 750 Liter Löschwasser und eine eingeschobene Tragkraftspritze gehören zur Beladung. "Die Mannschaft besteht aus sechs Einsatzkräften", erklärte Wehrführer Sven Heinemann, "wobei sich zwei Atemschutzgeräteträger während der Fahrt im Mannschaftsraum ausrüsten können." Zudem ermöglichen zwei Multifunktionsleitern auf dem Dach Rettungseinsätze auch aus verzwickten Lagen. Ein ausfahrbarer Lichtmast mit vier Xenon-Scheinwerfern sorgt zusammen mit der LED Umfeld Beleuchtung für den notwendigen Überblick. Weitere zeitgemäße Ausrüstung zur Brandbekämpfung mit Hohlstrahlrohren, Schaumpistole und eine Grundausstattung zur technischen Hilfeleistung lieferte ebenfalls die Firma Brandschutztechnik Görlitz. Die Tragkraftspritze wurde von der Firma Ziegler hergestellt. Die Pumpe ist entnehmbar und kann somit auch abseits von befestigten Wegen betrieben werden. Die Gesamtkosten für das Fahrzeug belaufen sich auf insgesamt  135.000 Euro.

Feuerwehrchef Sven Heinemann bedankte sich bei den politischen Gremien und allen Fahrzeuglieferanten für die reibungslose Zusammenarbeit. "Und mit 12 Monaten Vorbereitungs- und Lieferzeit ist die Auslieferung des TSF-W für Riesel ein recht sportliches Ergebnis, das sich sehen lassen kann", so Heinemann.

Pater Thomas Wunram übernahm die feierliche Segnung mit tatkräftiger Unterstützung der Jugendfeuerwehr.  

Nach dem offiziellen Programm schlossen sich einige gemütliche Stunden bei warmen spätsommerlichen Temperaturen mit vielen netten Gesprächen untereinander an.

  • IMG_3862A
  • IMG_3991A
  • IMG_3991B
  • IMG_4024A
  • Luftbild Gottesdienst_2

Drucken E-Mail