Mittwoch, 24. Juli 2019
Notruf: 112

Bökendorf - BMA Schulung LG Wöbbel

 

Brandmeldeanlangen (BMA) sind technische Einrichtungen die durch entsprechende Sensorik einen Brand bei der Entstehung detektieren und eine Alarmierung der Feuerwehr einleiten. Vergleichbar ist so eine Anlage mit den Rauchmeldern im häuslichen Bereich. Diese können ebenfalls untereinander vernetzt werden und alarmieren die Bewohner bei der Entstehung eines Brandes, um sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen oder einen Entstehungsbrand mit eigenen Mitteln bekämpfen zu können. Brandmeldeanlagen kommen u.a. in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Schulen, großen Industrieanlagen und vielen weiteren Objekten zum Einsatz.

Eine Brandmeldeanlage hat nicht nur den Vorteil, dass sie zeitnah eine Alarmierung der Feuerwehr einleitet, sie unterstützt auch die Feuerwehr bei der Lokalisierung des Brandortes. Im Gegensatz zu den häuslichen Gegebenheiten sind z.B. Krankenhäuser und Industriebetriebe von ihren Ausmaßen viel größer und komplexer, so dass sich ohne weitere Hinweise, das Auffinden eines Entstehungsbrandes für die Einsatzkräfte sehr schwierig und zeitaufwendig gestalten würde.

Die Feuerwehrinformationszentrale (FIZ) bietet den Einsatzkräften alle wesentlichen Informationen um die Brandstelle lokalisieren zu können. Mit Hilfe sogenannter Laufkarten, sind die Einsatzkräfte in der Lage, sich zeitnah einen Überblick über die örtlichen Gegebenheiten zu verschaffen.

Um im Ernstfall einen Einsatz mit einer BMA strukturiert abarbeiten zu können, ist der Umgang mit der Informationszentrale ein wichtiges Element bei der Aus- und Fortbildung in der Löschgruppe Bökendorf. Da die Übung an einer laufenden Anlage nicht ohne weiteres möglich ist, hat sich die Löschgruppe Bökendorf entschlossen einen BMA Simulator im Gerätehaus zu installieren.

Die Löschgruppe Wöbbel (FFW Schieder-Schwalenberg, Kreis Lippe) hat in Ihrem Einsatzgebiet ebenfalls Einrichtungen mit BMAs und bereitet sich während der Dienstabende intensiv auf den Umgang mit dieser Technik vor. Durch langjährige Freundschaft einiger Kameraden beider Löschgruppen entstand dieser kreisübergreifende Dienstabend, bei dem die Grundlagen und die praktische Handhabung einer Feuerwehrinformationszentrale geschult wurden.

Zu Beginn des Trainings besuchte die Gruppe das St. Josef Seniorenhaus, um eine unter realen Bedingungen arbeitende Anlage in Augenschein zu nehmen. An dieser Stelle einen herzlichen Dank für die Unterstützung an die Leitung des Hauses. Anschließend gab es einen Mix aus theoretischen Grundlagen kombiniert mit der praktischen Handhabung des Simulators. Im dritten und letzten Abschnitt der Schulung erfolgte ein praktischer Teil. In Zweierteams wurden verschiedene Varianten einer Brandsimulation durchgeführt, um eigene praktische Erfahrungen mit der Anlage zu sammeln.

Es war ein sehr interessanter Dienstabend bei dem der Wissensaustausch unter den Löschgruppen von großem Wert war.

Text & Fotos Löschgruppe Bökendorf

  • Boe_Schulung_20170302_Bild_2
  • Boe_Schulung_20170302_Bild_Start

 

Drucken E-Mail